Einblicke in den Himmel über uns
50/7-Wetter
16. Juni 2019, 20:57
Wolkenlos
Wolkenlos
19°C
Gefühlte Temperatur: 18°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 59%
Wind: 1 m/s SSW
Böen: 2 m/s
Sonnenaufgang: 05:17
Sonnenuntergang: 21:42
Mehr...
 
Zitat des Tages

ZITAT DES TAGES


Get Paint.NET!
Umfrage
Was bedeutet Geld für dich?

NASA-Mars-Rover “Curiosity” bereit zum Start

WASHINGTON. Während die Weltraumexperten der russischen Raumfahrtorganisation Roskosmos um den Erfolg ihrer Marsmission „Phobos Grunt“ bangen müssen, bereitet die NASA derzeit ihr fortschrittlichstes mobiles Robotik-Labor „Curiosity“ (Neugier), das eines der faszinierendsten Gebiete auf dem Mars erkunden soll, für den Start von Floridas Space Coast um 10:25 Uhr EST (16:25 Uhr MEZ) am 25. November vor.

Mars-Rover “Curiosity”. (Foto mit freundlicher Genehmigung der NASA / JPL-Caltech)

Die Mission “Mars Science Laboratory” (MSL) wird Curiosity, einen Rover mit mehr wissenschaftliche Leistungsfähigkeit als bisher, zu einem anderen Planeten schicken. Der Rover befindet sich bereits an der Spitze einer Atlas V-Rakete und wartet auf das Abheben vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral Air Force Station.

“Die Vorbereitungen sind auf gutem Weg für den Start bei erster Gelegenheit”, sagte Pete Theisinger, MSL Projektmanager am NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena, Kalifornien: “Sollte das Wetter oder andere Faktoren den Start verhindern, dann haben wir mehr Chancen um den 18. Dezember.”

Nach der geplanten Landung auf dem Roten Planeten im August 2012 wird der eine Tonnen schwere Rover während seiner fast zweijährigen Hauptmission den Gale-Krater untersuchen. „Curiosity“ soll nach Angaben der NASA am Fuß eines rund 5 Kilometer hohen Kraterberges landen. Der Rover wird untersuchen, ob die Umgebungsbedingungen jemals für die Entwicklung mikrobiellen Lebens ausreichten und Belege dafür bewahrt wurden.

“Gale gibt uns eine hervorragende Gelegenheit, mehrere potenziell bewohnbare Umgebungen zu testen und die Möglichkeit, eine sehr lange Vorgeschichte der frühen ökologischen Entwicklung des Planeten zu verstehen”, sagte John Grotzinger, Projekt-Wissenschaftler für MSL am California Institute of Technology in Pasadena. “Der Teil des Kraters, wo Curiosity landet, hat einen Schwemmkegel, der wahrscheinlich durch Wasser führende Sedimente gebildet wurde. Schichten am Fuße des Berges enthalten Tone und Sulfate, die sich bekanntermaßen in Wasser bilden.”

Curiosity ist doppelt so lang und fünfmal so schwer wie die früheren Mars Rover Spirit und Opportunity. Er transportiert einen Satz von zehn wissenschaftlichen Instrumenten mit dem 15-fachen Gewicht der Nutzlast seiner Vorgänger.

Ein Mast, der auf eine Länge von über 2 Metern über dem Boden ausgefahren werden kann, bietet ausreichende Höhe für Kameras und ein Laser-Instrument, um Objekte aus der Ferne zu untersuchen. Analyse-Instrumente im Inneren des Rover wird die Zusammensetzung der Gesteins-und Bodenproben bestimmen, die mit einem Bohrer und einer Schaufel am Roboterarm gesammelt werden. Andere Instrumente bestimmen Umwelt wie unter anderem das Wetter und die natürliche Strahlung, die auch für zukünftige bemannte Missionen von Einfluss sind.

“Mars Science Laboratory baut auf dem verbesserten Verständnis über den Mars auf, das bei aktuellen und vergangenen Missionen gewonnen wurde”, sagt Doug McCuistion, Direktor des Mars Exploration Program der NASA-Hauptquartier in Washington. “Diese Mission bringt Technologien und Wissen voran, die uns ermöglichen sollen, Proben vom Mars zurückzubringen und schließlich Menschen zum Mars zu schicken.”

Die Mission ist eine Herausforderung und riskant. Denn Curiosity ist zu schwer für eine durch Air-Bags abgefederte Landung. Deshalb soll eine neue Lande-Methode mit einer raketenbetriebenen Abstiegsstufe verwendet werden, mit welcher der Rover an einer Leine wie mit einer Art Himmelskran abgesenkt wird.

Der Marskrater “Gale” in einer Falschfarbenaufnahme.

Das Vorhaben ist Vorreiter für eine Punktlandungs-Methode während des entscheidenden Eintritts der Sonde in die Mars-Atmosphäre im kommenden August und soll den Rover auf einem kleineren Landungszielort absetzen als jede Mars-Mission zuvor. Das Ziel innerhalb des Gale-Kraters ist 20 mal 25 Kilometer groß. Raues Gelände etwas außerhalb dieses Gebietes wäre als Landeplatz ungeeignet.

Keine Mission zum Mars seit den Viking-Sonden in den 1970er Jahren habe eine direkte Antwort auf die Frage gegeben, ob es Leben auf dem Mars gab, so die NASA. Curiosity sei nicht darauf ausgelegt, diese Frage von selbst beantworten, aber seine Untersuchungen zum Nachweis über Voraussetzungen für das Leben sollen potentielle zukünftige Missionen zu den Antworten führen.

Die Mission wird von JPL für das NASA Science Mission Directorate in Washington gesteuert. Curiosity wurde entworfen, entwickelt und gebaut am JPL. Die Startüberwachung für die Mission liegt in der Verantwortung der NASA Launch Services Program im Kennedy Space Center in Florida. Das NASA Space Network unter der Leitung des Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland, wird Platz für Kommunikationsdienste für die Rakete liefern. NASA Deep Space Network sorgt während der gesamten Mission für die Kommunikation mit dem MSL-Raumfahrzeug.

 

Schreibe einen Kommentar