Einblicke in den Himmel über uns

Hubble Panel

Nebulae
Bat Shadow Wide-field view of the Serpens Nebula (ground-based image) Cosmic shadow of HBC 672 Serpens Nebula, seen by HAWK-I Ground-based view of the sky around IC 63 The Ghost Nebula

ZITAT DES TAGES

50/7-Wetter
18. November 2018, 17:46
Klare Nacht
Klare Nacht
5°C
Gefühlte Temperatur: 2°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 42%
Wind: 4 m/s NO
Böen: 5 m/s
Sonnenaufgang: 07:47
Sonnenuntergang: 16:40
Mehr...
 

Get Paint.NET!

Kalender

Der Sternenhimmel im Februar 2018

Monatsallmanach zum 15. Februar 2018 (Grafik: GbS StarMap).

 

Merkur ist wegen seiner Sonnennähe nicht zu beobachten. Am 16. Februar steht er im Sternbild Steinbock in oberer Konjunktion mit der Sonne, d.h. er befindet sich von der Erde aus betrachtet hinter der Sonne.

Venus vergrößert langsam den östlichen Abstand von der Sonne und ist zum Monatsende allmählich am abendlichen Himmel zu sehen. Zur Monatsmitte sinkt Venus gegen 18:28 Uhr (MEZ) unter den Horizont, am 28. Februar geht sie um etwa 18:08 Uhr unter.

Mars erhebt sich immer früher über den Horizont: Am 15. Februar um 3:21 Uhr (Untergangszeit: 11:39 Uhr) und am 28. Februar um 3:09 Uhr (Untergang: 11:14 Uhr).

Jupiter beherrscht im Februar die zweite Nachthälfte. Er geht am 15. Februar um 1:34 Uhr auf und um 10:44 Uhr unter. Am 28. Februar steigt der Gasriese bereits eine Dreiviertelstunde nach Mitternacht über den Horizont und geht um 9:55 Uhr unter.

Saturn verlegt seine Auf- und Untergangszeiten aus den frühen Morgenstunden zurück in die frühere zweite Nachthälfte. Während der Ringplanet zur Monatsmitte gegen 5:10 Uhr über den Horizont klettert und um 13:18 Uhr untergeht, ist er am 28. Februar schon um 4:23 Uhr am südöstlichen Himmel zu sehen und geht um 12:32 Uhr unter.

Uranus steht bei Sonnenuntergang schon tief im Westen. Er klettert am 15. Februar um 9:33 Uhr über den Horizont und geht um 23:09 Uhr unter. Am Monatsende geht der Gasriese gegen 8:42 Uhr auf und sinkt um 22:21 Uhr unter den Horizont.

Neptun hält sich am Taghimmel auf. In der Monatsmitte geht er um 8:20 Uhr auf und um 19:13 Uhr unter. Zum Ende des Monats Februar steigt er um 7:29 Uhr über den Horizont und geht gegen 18:25 Uhr unter.

Pluto, der am 24. August 2006 vom Planeten zum Zwergplaneten abgestuft wurde, entzieht sich im Februar noch weitgehend den Blicken. Er geht zur Monatsmitte um 6:04 Uhr auf und um 14:24 Uhr unter. Am letzten Tag des Monats klettert der Zwerg gegen 5:15 Uhr über den Horizont und sinkt um 13:35 Uhr darunter.

 

Das Beobachtungsdiagramm zeigt die Auf- und Untergangszeiten der Planeten sowie des Zwergplanets Pluto für den 15. Februar 2018 (MEZ). (Grafik: GbS StarMap)

 

Eine Liste besonderer Ereignisse im Februar kann hier heruntergeladen werden.

Der Sternhimmel im November 2016

Anblick des Sternenhimmels am 1. November, 22 Uhr (MEZ). Uranus und Neptun stehen links und rechts des Südmeridians in den Sternbildern Fische und Wassermann.

Anblick des Sternenhimmels am 1. November, 22 Uhr (MEZ). Uranus und Neptun stehen links und rechts des Südmeridians in den Sternbildern Fische und Wassermann.

 

ansicht-15-11-2016

Der Sternhimmel am 15. November, 22 Uhr: Die mit bloßem Auge nicht sichtbaren Planeten Uranus und Neptun ziehen mit den Sternbildern Fische und Wassermann entlang der Ekliptik. Gegen 4 Uhr morgens erscheint Jupiter im Osten über dem Horizont.

 

ansicht-30-11-2016

Der Sternenhimmel am 30. November: Während Neptun sich allmählich vom Abendhimmel zurückzieht, steht Neptun westlich des Südmeridians noch hoch am Himmel.

 

konjunktionen

Die Konjunktionen von Mond und Planeten im November: Zum genauen Zeitpunkt sind die Konstellationen meist nicht sichtbar. Die beste Sichtbarkeit kann dem untenstehenden Kalender entnommen werden.

 

planeten-november-2016

Die Ephemeriden der Planeten am 15. November, 0 Uhr.

 

sichtbarkeit-objekte

Sichtbarkeitsdaten für interessante Himmelsobjekte in der Zeit vom 15./16. November. (Grafiken: RedShift 7)